Umleitung? Die Lahn ruft

Erst bedeckt, 12 Grad, dann ab Mittag sonnig bis 20 Grad, Windstärke 1.

 

Nach erholsamer, ausgiebiger Nachtruhe ging es um 9:50 an den Start. Herbergsvater Frank ließ es sich nicht nehmen eigenhändig seine Unterschrift auf der (Motorhauben-) Karte des   Begleitfahrzeugs neben der Zielankunft der ersten Etappe (Gummersbach) zu verewigen. Hatten wir es doch ihm zu verdanken, dass wir das erste Souvenir für unseren Erinnerungs-Rucksack erhielten. Was, wird noch nicht verraten! (Der besondere Rucksack soll aus jedem Etappenziel eine kleine Besonderheit aufnehmen. Später wird der Rucksack dann versteigert oder verschenkt)

Schattige 12 Grad zwangen uns zu „langer“ Radbekleidung, erst nach Mittag tauschten wir lange Hose und Jacke gegen die bequemere Sommertracht. Eigentlich hatten wir nach der gestrigen anstrengenden Fahrt schon von einem Ruhetag gesprochen: 122 Km versprachen eine frühzeitige Ankunft. Womit wir nicht gerechnet hatten – auch unser ach so tolles Spezialnavi nicht – waren insgesamt drei Straßensperren und Umleitungen. Ralf kurz hinter Hachenburg: „Mit dem Rad kommt man da immer lang.“ OK, ein ca. 20m breiter und 3 m tiefer Baustellengraben ist äußerst überzeugend (für uns, nicht für das Navi!). Dennoch versuchten wir es bei zwei weiteren Baustellen erneut – Glück gehabt, wir kamen durch. Auch wenn 8 km vor unserem Ziel Lahnstein eine völlig verbarrikadierte Straße mit einem Warnschild „Steinschlag“ die Weiterfahrt verhindern wollte. Wofür trugen wir die ganze Zeit schon unsere Fahrradhelme?

Als wir auf dem Zeltplatz ankamen, die Strecke war nur geringfügig länger geworden, hatte Werner schon alles für den Zeltaufbau vorbereitet. Trotzdem dauerte es noch 1,5 Stunden bis Udo sein Hauptquartier, Äh, sein Hauszelt aufgebaut hatte. Wurde auch Zeit: Besuch hatte sich nämlich angekündigt. Sandra und Alex, zwei (Ex-) Arbeitskollegen von mir kamen uns aus dem nahegelegen Koblenz besuchen. Natürlich bestand Udo darauf, dass sich die beiden zunächst mit Ihrer Unterschrift auf dem Fahrzeug (und einer Spende) „vorstellten“. Dann verbrachten wir noch einen super Abend mit den beiden zum Abendessen.

 

Streckenlänge: 131 km, Höhenmeter: 1355, Navi einmal abgestürzt

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 7
  • #1

    mirjam goerrig (Montag, 03 September 2012 07:43)

    Guten Morgen, schön zu lesen, dass es gut läuft. Wenn es noch etwas gibt ,dass ich von hier aus tun kann, bitte Bescheid geben. Ich wünsche heute auch eine gute Fahrt bei herrlichem Herbstwetter und sende viele Grüße, bevor ich mich gleich in meinen bequemen Schreibtischstuhl setze ;-) Mirjam Goerrig

  • #2

    Hubert Kaiser (Montag, 03 September 2012 07:55)

    Moin, Ihr Beiden!!

    Dann mal für heute wieder gute Fahrt. Wetter scheint ja ganz gut zu sein.
    Habe an Euch des öfteren schon gedacht:)

    Bis die tage

    Hubert

  • #3

    Dirk Lickschat (Montag, 03 September 2012 10:55)

    Hallo Ralf,
    schön, dass es gut vorangeht. Könntest du dich bei nächster Gelegenheit herablassen und noch ein paar Fotos einstellen ?

    Viele Grüße von allen Kollegen!

  • #4

    Andreas W. (Inclusonics&Subframe) (Montag, 03 September 2012 13:20)

    Hallo ihr 3!!!
    Grüßt Bergneustadt von mir, meinem Geburtsort.
    Mit Spannung verfolgen alle den "BLOG".
    Es war ein richtig cooler Abend. Alle waren und sind noch völlig begeistert.
    Nochmals viel Erfolg von den INCLUSONICS & SUBFRAME.

    Eins ist jetzt schon klar. Euer Wiedersehen werden wir mal richtig feiern.

    GODSPEED ;-)

  • #5

    Adenauer (Montag, 03 September 2012 13:58)

    Das liest sich ja alles sehr gut. Ich drücke weiter alle Daumen und bin gespannt, was Sie so alles erleben.
    Herzliche Grüße,
    Ihr
    Adenauer

  • #6

    Nora Bücker von Inclusonics (Montag, 03 September 2012 19:32)

    Hallo!!!
    Schade, das ich am Freitag nicht dabei war, aber ich denke, meine Leute haben das gerockt, das Foto ist sehr schön geworden!!!
    Ich wünsche viel Erfolg!!!
    GLG, Nora!!!

  • #7

    Sandra N. und Alex K. (Dienstag, 04 September 2012 21:33)

    Hallo Ihr Drei,

    war ein echt super Abend an der Lahn. Wir wünschen Euch für Eure Reise alles Gute, viele Spenden und immer genug Luft im Reifen ;-)

    Liebe Grüße von Sandra und Alex aus Koblenz

Rad-Marathon für einen guten Zweck

 

Start: 10.06.2017

Wo: Stodieks Hof, Halle/Westf., Stodieks Hof 2a

Ziel: Nordkap am 02.07.2017

Wofür: Projekt "Tour für Teilhabe" vom wertkreis Gütersloh 

Spendenkonto:

wertkreis Gütersloh gGmbH

 "Tour für Teilhabe"

 IBAN:

DE21 4785 3520 0000 0566 63

 BIC: WELADED1WDB
 Kreissparkasse Wiedenbrück

(Spendenbescheinigung wird auf Wunsch ausgestellt)

Trainingsvorbereitungen
Der Countdown läuft.docx
Microsoft Word Dokument 717.2 KB